Donnerstag, 19. Dezember 2013

Messenger Bag

Es ist mal wieder eine neue Tasche von der Nadel gehüpft. Musste mal wieder sein.
Es hat aber immerhin fast 1 Woche gedauert, weil ich nicht so viel Zeit hatte und dann auch noch
im Denken irgendwie gehandicapt war. So ein Knoten in den Hirnwindungen und schon habe ich die Anleitung zig mal lesen müssen und sie dann doch nicht verstanden.
Dabei ist das bei dem Buch eigentlich kein Problem und diese Tasche hatte ich auch schon einmal genäht.
Es lag eindeutig an mir!

Die Tasche stammt aus dem Buch von Miriam Dornemann: Meine Tasche, mein Design

Das Ergebnis ist nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt habe, aber noch akzeptabel für mich.
Den Stoff der  Klappe habe ich passend zur Mantelfarbe ausgesucht.
Und für den Rest dunkelblaues Kunstleder verwendet, damit bei dem Schmuddel Wetter der Inhalt trocken bleibt.

Der Schulterriemen ist durch eine Schnalle in der Länge variabel. hat auch viele Gedanken gebunden und Dank Göga hat's dann endlich bei mir im Oberstübchen "klick" gemacht und klappte es auch.

Anbei die Fotos. Schaut doch auch mal oben in dem Tab der Taschen um, da ist auch etwas Neues drin.

da ahnt man die Klettverschlüsse

Hinten mit Reißverschluss Fach, steht allerdings nicht in der Anleitung.

Hier die geniale Schnalle, die mir fast das Genick gebrochen hat.

Mittwoch, 20. November 2013

Und manchmal nähe ich auch wieder...

... im Moment allerdings nicht so sehr viel. Mir fehlt einfach die Lust und manchmal auch die zündende Idee.

Diese Tischdecke ist zuletzt von der Nadel gehüpft.
Zugeschnitten habe ich die Dreiecke mit dem Accu- Quilt.
Und als Quilting habe ich einen Zierstich verwendet.


Dienstag, 15. Oktober 2013

Und die 2. Vicky schnell noch hinterher.

Pah, nähen mit Quincy geht doch: wenn er grad sein Mittagsfutter hatte, schön satt und müde ist. Dann schläft er nämlich total lieb hinter meinem Stuhl im Nähzimmer. Gewusst wie!

Aber bei den Fotos durfte er nicht fehlen, schließlich durfte ich schon ganz in Ruhe nähen.




Der Außenstoff stammt aus der Patchwork Kiste meiner Schwiegermutter, die sie mir vor einiger Zeit großzügig überlassen hat. Schön gewaschen ist er wieder frisch und wie neu.
Ich habe ihn mit Vlies unterlegt und gerade Linien gequiltet.
Das Innenleben besteht wieder aus Kunstleder. Diesmal habe ich einen Tragegriff ergänzt. Ist manchmal einfach praktisch, auch wenn man die Tasche mal in der Dusche aufhängen möchte.
Die Camperin denkt ja mit!

Montag, 14. Oktober 2013

Ich konnte mal wieder meinen Taschentick ausleben

Zugegeben, im kleinen Stil, aber besser als Nichts.
Ist schon etwas schwierig für mich, mich mit Quincy zwischendurch frei zu schaufeln. Er beansprucht eben noch viel Zeit, die ich mir  gerne nehme.
Gestern hat Sohnemann sich um ihn gekümmert, so dass ich mich mal eine Stunde ins Nähzimmer
zurückgezogen habe.
Herrlich, sag ich Euch, wenn das Maschinchen so rattert, frau in Stoffen gräbt und weiß: es wird eine Tasche!
Es ist das Täschchen Vicky von Pattydoo geworden. Den Schnitt gibt es frei im Internet und als Anleitung ein Video.
Einfach mal googeln, wenn Du Interesse daran hast.
Insgesamt hat es nur 30 Minuten gedauert vom Schnitt bis zum letzten Stich.
Für die Außenseite habe ich einen Baumwollstoff und für das Innenleben Kunstleder verwendet.

Sie steht etwas schief, ist aber ganz gerade genäht.


Und von innen auch ganz schlicht, ohne Innenfächer. Sie ist ohnehin nicht sehr groß. Eignet sich prima als Kosmetiktasche o.ä.

Freitag, 13. September 2013

Gärtnertasche Lilliput

So heißt das Teil eigentlich. Da sie mir zu klein war, habe ich damals kurzerhand den Schnitt vergrößert.
Ist schon eine Weile her, dass ich sie genäht habe, aber es ging wieder klasse von der Hand. Die Anleitung ist echt prima und dann "fluppt" das auch.

Sie ist  sehr praktisch und vielseitig zu verwenden. In die Seitenfächer passen sogar Bierflaschen hinein, wäre also auch ein brauchbares Utensil für die Männer- Fußball- Garten- Grill- Runde.

Ich finde sie so richtig schön, aber ich trenne mich von ihr. Denn sie ist als Geschenk für eine Forums-Bekannte gedacht, die sehr hilfsbereit war, ohne dass ich sie darum gebeten habe.
Darüber habe ich mich sehr gefreut. So sind sie eben, die Quilterinnen.


Mittwoch, 11. September 2013

Auch 2 Tischläufer sind entstanden

Gestern Abend habe ich die letzten Stiche am Binding gemacht.
Neuerdings mag ich rot- weiß sehr gerne. Liegt wohl am veränderten Raum, da passt das ganz toll hinein.

Das Muster ist eine Eigenkreation, zugeschnitten sind die Stoffe mit dem Accu- Quilt.
Gequiltet habe ich mit einem der Zufallsstiche meiner Juki.

Der 2. Läufer ist aus den 3 Grundblöcken entstanden, die "übrig" waren und wird verschenkt.
Der gefällt mir besser, weil ich da dickeres Vlies genommen habe.
 Das wirkt dann beim Freihandquilten plastischer. Gequiltet habe ich nur die weißen Flächen.
 Das Quilting  auf der Rückseite. Leider nicht so gut erkennen. Schade


Ich war fleissig in den letzten Tagen!

Und dabei sind mir 2 Handy- Taschen von der Nadel gehüpft.
Das Video ist von pattydoo und die Anleitung auch.

Allerdings musste ich mir das Video öfter ansehen, weil sie nur den Schnitt verkauft (in 3 unterschiedlichen Größen) und keine Arbeitsanleitung dabei ist.
Geht zwar gut mit dem Film, ist aber etwas aufwändig, wenn PC und Näma nicht nebeneinander stehen, dank transportablem Laptop ging es bei mir ja dann ganz gut.
http://www.pattydoo.de/2013/03/handytasche-naehanleitung/

Auf die Schleifen habe ich verzichtet, ich bin ja nicht für so'n tütü- Zeugs.
Die größere Tasche ist für das Handy unserer Tochter und das kleinere ist für mich.
Es hat noch eine kleine Innentasche für Geld o.ä.

Das obere ist etwas größer als das untere und unterschiedliche Klappen stehen zur Auswahl

Du auch unterschiedliche Verschlüsse sind machbar: Klett und Kam- Snap

Mittwoch, 4. September 2013

Und gleich die 2. Myo Bag hinterher

So ein Ferienende hat doch was.
Sehen unsere Kinder ganz anders. Macht aber Nichts, da mussten wir alle durch.

Das Haus war heute morgen schön früh leer, die Hausarbeit zügig erledigt und dann ging es ab an die Nähmaschine.
Nach  knapp 90 Minuten ist dann die 2. Myo Bag von der Nadel gehüpft.

Von der Stabilität her gefällt sie mir wesentlich besser als der Prototyp, was am Kunstleder liegt.
Den Henkel habe ich wieder so gearbeitet, dass ich ihn nicht wenden muss.
Spart deutlich Zeit und vor Allem meine Nerven. Ist bin ja nicht so Friemeltyp.



Auch siehst Du, am oberen Rand der Tasche, dass ich Kam- Snaps verwendet habe. Der Prototyp klaffte so weit auseinander und ein Reißverschluß einzunähen erschien mir bei der Form unvorteilhaft.
Natürlich wieder mit Innentasche und Schlüssel- Karabiner.

Dienstag, 3. September 2013

Mein Myo Bag

Nein, ich habe nicht nur noch Quincy im Kopf. Sondern nach wie vor auch Taschen.
Diesen Taschenschnitt habe ich gesehen und den musste ich haben.
Ich Arme habe ja kaum welche...
Die Anleitung war ein ebook von Krumme Nadel und ist über DaWanda zu beziehen.

Die Tasche ist schön einfach zu nähen und ich habe dazu die Stoffe verwendet, die die Kids mir geschenkt haben.
Dazu habe ich noch eine Reflektor- Paspel eingenäht.
Natürlich ist sie wieder mit Innentaschen und Schlüsselanhänger mit Karabiner versehen.

Die Anleitung ist gut verständlich und die Tasche hat Pep, dabei ist sie einfach zu nähen.
Schaut selbst, ob sie Euch gefällt:



Dienstag, 27. August 2013

Geburtstags- Stoffgutschein von den Kids heute eingelöst

Ach, war das schön.
Unser Sohn hat mich zum Stoffladen chauffiert, geduldig die Stoffballen getragen, wieder ausgewechselt und mich nett beraten, ohne mir etwas aufzuschwatzen.
Inzwischen fährt er auch recht sicher Auto, so dass ich nach 10 Minuten relativ entspannt auf dem Beifahrersitz war.

Anbei meine Ausbeute.
Allerdings fehlen 2 m Jeansstoff, die im Angebot waren.
Die Stoffe sind bereits gewaschen und gemangelt und warten auf Verarbeitung.
Mal sehen, was mir dazu einfällt.

Sieht wenig aus, ist aber schon etwas mehr, weil ich ja noch nicht weiß, was daraus entstehen wird.
Der linke obere ist ein helles grau und ist aus der selben Kollektion wie der untere. Beide sind 1,50 mal 1,10 m groß.
Der obere rechte Stoffe ist ein großer Rest von 1,10 mal mind. 1 m. Das ist ein hellblauer Stoff mit
Paisley Muster.

Sonntag, 14. Juli 2013

Kleine Hemdchentasche

Der Schrank ist voll, die Garderobe gut bestückt und was ist?
Ich habe noch eine Tasche genäht.
Der Schnitt heißt "Hemdchen- Tasche". Ich habe ihn etwas verändert und als Oberstoff ein abgelegtes Oberhemd meines Mannes genommen.
Es ist nun also im doppelten Sinn eine Hemdchen- Tasche.

Das Futter hat eine Innentasche mit Reißverschluss und einen Schlüsselkarabiner.
Ich habe sie so gearbeitet, dass sie gewendet werden kann.

Kleine Hemdchen- Tasche Aussenseite

Kleine Hemdchen- Tasche Innenseite

Mittwoch, 10. Juli 2013

Simple Woven Quilt aus Jelly Roll ist fertig

Samstag  habe ich den letzten Stich am Binding gemacht. Dann waren wir ja unterwegs, aber heute Abend kann ich ihn Euch endlich zeigen.
Bin da schon ein wenig stolz auf unserer erstes großes Projekt von Frau Juki und mir.

Stippeln kann ich mit ihr ganz wunderbar und die Quiltgröße war auch kein Problem für die Juki, eher für meine  untrainierten Unterarme.




Gequiltet ist er mit mintgrünem Garn, kann man leider auf dem Foto nicht so gut erkennen.

Donnerstag, 27. Juni 2013

Jelly Roll Quilt ist schon mal gestippelt

und nun muss ich erst mal Pause machen.
Die nutze ich , um Euch den Zwischenstand zu zeigen.

Jaha, ich kann sooo nett sein.

Vorgestern wurden die 3 Rollen Garn (Madeira Maschinen- Quiltgarn in mintgrün) geliefert und dann ging es sofort an die Maschine.
Allerdings stelle ich fest, dass es schon anstrengend ist und ich ab und zu eine Pause machen muss.
Aber auch da stellt sich ein gewisser Gewöhnungseffekt ein: die Unterarme tun nicht mehr so schnell weh.
 Allerdings quilte ich auch nicht so oft und bis zum nächsten Mal ist das schon wieder vorbei mit der Gewöhnung.
So, genug der Worte. Ich lasse mal die Bilder sprechen.


Rückseite vom Jelly Roll Quilt gestippelt


unter genauer Beobachtung von Rudi

Stippling in Detailansicht

Topp gestippelt


Nun wird noch der Rand bearbeitet und dann folgt das Binding 

Sonntag, 23. Juni 2013

Endlich kann ich den Jelly Roll Quilt quilten

Nun hat es seit Anfang Mai bis letzte Woche gedauert.
Dann endlich wurde das Volumenvlies und der Rückseitenstoff geliefert.

2 Nachmittage habe ich mit Nadel und Faden beim Heften verbracht.

Gestern habe ich dann meine Juki ins Wohnzimmer geholt, damit ich dort am Esstisch mit dem Quilten beginnen kann.

Bei der Auswahl des Quiltgarnes habe ich auf Qualität gesetzt und zu Madeira gegriffen.
Dabei habe ich den besten aller Ehemänner um eine Farbberatung gebeten.
Seine Wahl fiel auf Grün und so habe ich mich für ein dezentes Mint entschieden.
Und sicherheitshalber erst mal 3 Rollen dazu bestellt. Denn nichts ist ärgerlicher als ein Garn, dass ausgeht und nicht mehr auf dem Markt ist.

Und was muss ich feststellen?
Ich bin ein Weichei. Nach 1 Stunde taten mir die Unterarme so weh, dass ich für heute damit aufgehört habe.
Nach einer Sehnenscheiden- Entzündung steht mir nämlich nicht der Sinn.

Da in nächster Zeit keine Feier ansteht, kann ich also getrost den Esszimmer- Tisch noch einige Zeit belegen und mir Zeit lassen mit der Fertigstellung.

Wie war das? Richtig: Gut Ding braucht Weile.

Entsprechend Eurer Vorschläge habe ich ein eher rundes Quiltmuster  zum Freihandquilten gewählt.
So ein bisschen blumig oder dachziegelartig.

Das Vlies ist 1 cm dick und es klappt sehr gut, sieht so richtig schön plastisch aus und wird nicht zu fest.





Dienstag, 18. Juni 2013

Es ist sommerlich

das wurde ja so langsam auch mal Zeit.
Heute zeige ich Euch die Sitzecke meiner Schwiegereltern.
Das ist die Terrasse vom Vorgarten, quasi vor dem Küchenfenster.
Ein ganz lauschiges Plätzchen und es ist zu niedlich, wenn die beiden da sitzen.


Viele der Blumen im Vorgarten sind schon verblüht oder, besser gesagt, verregnet.
Diese Rosen hier , die durften noch ganz wunderbar.

Sonntag, 16. Juni 2013

Ich habe den 1. Burda- Schnitt getestet

und bin erst mal ganz begeistert:
Bei einem Schnitt sind 4 Taschen angegeben, die alle einzeln auf den Schnittmusterbogen  gedruckt sind.
Also nichts mehr mit mühseligem Abzeichnen des Schnittes, sondern direkt ran an die Schere.

Kleiner tanzmaus- Tipp:
Und dann mache ich mir das Leben immer ganz einfach.
Die Schnitt- Teile laminiere ich. Und schon habe ich eine fertige und feste Schablone, die ich tadellos auf den Stoff legen und abzeichnen kann.
Und ich kann sie zig Mal benutzen, weil sie Einiges aushält.


Diese Tasche ist ganz niedlich, eher klein und erinnert mich sehr an meine Butterbrot- Tasche im Kindergarten. Damals- anno Piependeckel...
Liegt bestimmt an der Herzenform und dem appliziertem Herzen.

War nun keine Heldentat, sie zu nähen, der Schnitt ist wirklich (wie angegeben) für Anfänger geeignet.

Dann werde ich mal die anderen Taschen von dem Bogen testen, um zu sehen, ob die "erwachsener" sind.


Hier habe ich auf eine Innentasche verzichtet, weil die Tasche ohnehin eher klein ist. Aber ein Schlüsselkarabiner muss sein. Okay, vielleicht nicht für Kindergartenkinder....

Donnerstag, 13. Juni 2013

Wenn es sooo versüßt wird, dann tut älter werden gar nicht weh.

Es war mal wieder so weit, dass ein neues Lebensjahr begonnen hat.
Im Patchwork- und Quiltforum habe ich bei einer Geburtstags- Wichtelgruppe mitgemacht.

Auf meiner Wunschliste stand blau- Türkis, kein orange und braun. Einige Damen kennen mich und unsere Einrichtung, also wussten sie, dass schwarz, rot und weiß auch wunderbar passen.

Als weitere Angabe stand zu lesen, dass ich Maritimes liebe: Leuchttürme, Schiffe, Fische etc.

Was soll ich sagen? Mein Geschmack wurde zu 100 % getroffen.
Ich zeige Euch mal die Fotos, die sagen mehr als 1000 Worte.







Das war noch nicht Alles, einige Geschenke fehlen noch bei den Fotos.
Die stelle ich noch ein.
Auf jeden Fall habe ich mich so sehr gefreut und bin noch immer ganz begeistert.
 
Dann bekam ich noch Geschenke von meiner Familie:
Die Kinder haben mir einen Stoffgutschein und 2 Taschenschnitt- Anleitungen geschenkt.
Mein Mann hat mir eine Schneideschablone für meinen Accu- Quilt geschenkt. Ich weiß gar nicht, warum ich die nicht fotografiert habe!?!

Von 3 lieben Freundinnen kamen ganz überraschend auch noch Geschenke an:
Tja, auch der neue Strickvirus muss weiter gefüttert werden. :-))

Und gutes Werkzeug braucht frau immer, Stöffchen und Nähanleitung natürlich auch.

Das kannst Du nicht erkennen, aber die Tasche ist winzig klein, höchstens 10 cm groß.
 
Vielen lieben Dank Euch allen, die mich mit so vielen schönen Ideen und supertollen Werken beglückt haben.
Dank Euch hatte ich einen herrlichen Tag und in nächster Zeit auch weiterhin kein Langeweile.