Sonntag, 23. Juni 2013

Endlich kann ich den Jelly Roll Quilt quilten

Nun hat es seit Anfang Mai bis letzte Woche gedauert.
Dann endlich wurde das Volumenvlies und der Rückseitenstoff geliefert.

2 Nachmittage habe ich mit Nadel und Faden beim Heften verbracht.

Gestern habe ich dann meine Juki ins Wohnzimmer geholt, damit ich dort am Esstisch mit dem Quilten beginnen kann.

Bei der Auswahl des Quiltgarnes habe ich auf Qualität gesetzt und zu Madeira gegriffen.
Dabei habe ich den besten aller Ehemänner um eine Farbberatung gebeten.
Seine Wahl fiel auf Grün und so habe ich mich für ein dezentes Mint entschieden.
Und sicherheitshalber erst mal 3 Rollen dazu bestellt. Denn nichts ist ärgerlicher als ein Garn, dass ausgeht und nicht mehr auf dem Markt ist.

Und was muss ich feststellen?
Ich bin ein Weichei. Nach 1 Stunde taten mir die Unterarme so weh, dass ich für heute damit aufgehört habe.
Nach einer Sehnenscheiden- Entzündung steht mir nämlich nicht der Sinn.

Da in nächster Zeit keine Feier ansteht, kann ich also getrost den Esszimmer- Tisch noch einige Zeit belegen und mir Zeit lassen mit der Fertigstellung.

Wie war das? Richtig: Gut Ding braucht Weile.

Entsprechend Eurer Vorschläge habe ich ein eher rundes Quiltmuster  zum Freihandquilten gewählt.
So ein bisschen blumig oder dachziegelartig.

Das Vlies ist 1 cm dick und es klappt sehr gut, sieht so richtig schön plastisch aus und wird nicht zu fest.





Kommentare:

  1. Hey toll, ich wünsche Dir gutes Gelingen und freue mich auf Bilder vom fertigen Quilt

    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jeanette,
    fertig ist er noch nicht, aber es gibt immerhin wieder neue Fotos. Nur für den Fall, dass Du mal schauen möchtest... (pfeiff;-))

    AntwortenLöschen