Sonntag, 16. Juni 2013

Ich habe den 1. Burda- Schnitt getestet

und bin erst mal ganz begeistert:
Bei einem Schnitt sind 4 Taschen angegeben, die alle einzeln auf den Schnittmusterbogen  gedruckt sind.
Also nichts mehr mit mühseligem Abzeichnen des Schnittes, sondern direkt ran an die Schere.

Kleiner tanzmaus- Tipp:
Und dann mache ich mir das Leben immer ganz einfach.
Die Schnitt- Teile laminiere ich. Und schon habe ich eine fertige und feste Schablone, die ich tadellos auf den Stoff legen und abzeichnen kann.
Und ich kann sie zig Mal benutzen, weil sie Einiges aushält.


Diese Tasche ist ganz niedlich, eher klein und erinnert mich sehr an meine Butterbrot- Tasche im Kindergarten. Damals- anno Piependeckel...
Liegt bestimmt an der Herzenform und dem appliziertem Herzen.

War nun keine Heldentat, sie zu nähen, der Schnitt ist wirklich (wie angegeben) für Anfänger geeignet.

Dann werde ich mal die anderen Taschen von dem Bogen testen, um zu sehen, ob die "erwachsener" sind.


Hier habe ich auf eine Innentasche verzichtet, weil die Tasche ohnehin eher klein ist. Aber ein Schlüsselkarabiner muss sein. Okay, vielleicht nicht für Kindergartenkinder....

Kommentare:

  1. Nein, was ist die toll. Und der Tipp ist sagenhaft.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist Du mal wieder schnell. ;-))
      Habe den Tipp noch mal überarbeitet.
      Ich mache das schon ganz lange so, weil es einige Taschen gibt, die immer wieder gerne nähe und verschenke.

      Löschen