Montag, 29. April 2013

Meine Juki ist heute eingezogen

Es war ein anstrengender Tag, aber das berichte ich Dir morgen mal in Ruhe.
Ich bin noch so aufgedreht und vollpumpt mit Adrenalin bis zum Anschlag, dass ich sie Dir wenigstens kurz zeigen möchte.
Es ist die Juki hzl- f 600

Also erst mal nur die Fotos und morgen folgt der Rest.
Das ist das Innenfach: kleiner als ich es sonst kenne, aber fein:
Die obere Lage kann ich abnehmen und darunter verbirgt sich der Knopflochfuß- Ein Riesenteil, aber ich bin sehr begeistert davon. Ich habe ihn bei der Einführung schon getestet und bin schwer beeindruckt.
Der Anschiebetisch, besonders praktisch bei größeren Projekten wie Quilts:
Das Sonderzubehör für das Quilten:
 
Da bin ich gestern Mittag mit S- und Regionalbahn nach Dortmund gefahren, um, gemeinsam mit meiner Freundin, die Juki näher anzusehen.
Nach 2 Stunden genauer Erklärung war ich mir sicher: die wird meine Neue.
 
Womit ich nicht gerechnet habe: die Maschine war sogar vorrätig.
Tja, da habe ich nicht lange überlegt und sie mitgenommen.
 
Das Teil ist sehr schwer, so 11 bis 14 kg, total unhandlich noch dazu.
Es wurde ein Trageband mit Polster darum gewickelt und dann ging es los.
 
Am 1. Bahnsteig war das Polster schon platt.
Bist Du schon mal im Feierabendverkehr (abends um 17.21 Uhr) mit dem Zug gefahren????
 
Sehr voll und ich nun mit meinem Hindernis dazwischen.
Zu meinem Glück funktionieren alle Rolltreppen und Aufzüge.
Einstieg Dortmund Hauptbahnhof, Umsteigen Essen Hauptbahnhof und weiter ging es nach Essen. K.
Dachte ich!
 
Auf halber Strecke mussten  alle Fahrgäste aussteigen, weil es ein Hindernis auf den Gleisen gab. Prima: mit schwerem Gepäck am Ende der Welt.
 
Ich hatte Glück, denn es gab einen Busbahnhof und sogar eine Buslinie zu meiner geplanten Endstation. Aber finde das mal heraus mit so einem Klotz am Bein.
 
Ich habe nun viel Landschaft im Ruhrgebiet kennengelernt und bin dann mit einiger Verspätung um 19.15 Uhr endlich daheim angekommen.
Zeitgleich mit unserem Sohn, der mir dann ganz lieb die Maschine ins Nähstübchen getragen hat.
Muss ich extra erwähnen, wie fix und foxi ich war?
 
Heute verspüre ich dezenten Muskelkater an Oberarmen und Schultern, die Handinnenseiten  sind noch immer schmerzhaft gerötet.
 
Heute Abend kommt mein Mann von der Dienstreise heim und ich freue mich schon sehr, ihm unsere neue Mitbewohnerin zu präsentieren.
Ich habe das große Glück, dass er hinter meinem Hobby steht und auch einen Teil der Maschine gesponsert hat.

Dienstag, 23. April 2013

4. Mini- Patchwork- Treffen

20.04.2013
Ich hatte zum 4. mal zu einem Mini- Patchwork- Treffen zu uns nach Hause eingeladen.
Mit lieben Patchworkerinnen habe ich einen wunderschönen Tag verbracht.
Und es gab so nette Geschenke für mich.
Ich streichele und bewundere sie noch immer!
Seht selbst:






Montag, 22. April 2013

Zeit nutzen

Nächste Woche ist es dann soweit: ich gehe, zusammen mit einer lieben Freundin, ins Geschäft und bestelle (hoffentlich) eine neue Maschine.
Heute hatte ich wahrhaftig mal Zeit und die habe ich für Vorarbeiten genutzt.
Die halten ja bekanntlich immer recht lange auf.
Und wenn die neue Maschine dann in 2 oder 3 Wochen da ist, kann ich direkt loslegen.

Hier habe ich aus den Oberhemden meines Mannes schon mal 2 Taschen zugeschnitten.
Der Schnitt heißt schon "Hemdchen Tasche" und sie dann noch aus Oberhemden zu nähen, finde ich
originell.
Dieser Schnitt ist nun etwas kleiner als der Originalschnitt.
Davon habe ich schon einige verschenkt.

Hier habe ich schon mal die Teile für die Kosmetiktasche Susie mit Kellerfalten zugeschnitten.
Die Anleitung ist von Patty Doo.
Die Anleitung findest Du, mitsamt Video, hier:
http://www.youtube.com/watch?v=8kB2cGEvOck

Aus ganz vielen Oberhemden habe ich bereits Taschen genäht. Die Reste habe ich heute mit dem Accu- Quilt zugeschnitten und es soll mal ein Quilt daraus werden. Irgendwann- erst mal sammele ich noch weiter Hemden.
 Dann habe ich noch 5 Stoffe für ein geplantes Projekt liegen. Ob es nur wirklich das wird oder doch ein anderes, weiß ich noch nicht. Deshalb bleiben die Stoffe erst noch unzerschnitten.
Manchmal kommen mir ja noch spontan andere Ideen in den Sinn.


Ich habe es getan:
meine 3 Jahre alte Nähmaschine verkauft.
Eine tolle Maschine war das, leider sind wir zwei nicht richtig miteinander warm geworden.

Nun gilt es, die Zeit zu überbrücken bis hier eine neue Nähmaschine einzieht.

Eine liebe Freundin hat mir deshalb die Anfänge des Sockenstrickens gezeigt.
So weit bin ich schon:

Da bin ich nun aber wirklich gespannt, ob ich es schaffe, einen kompletten Strumpf und dann auch noch ein ganzes Paar fertig zu stellen.
Denn jetzt geht es nach Videoanleitung weiter, meine Freundin hat ja  leider nicht immer Zeit.

Freitag, 12. April 2013

Nette Kleinigkeiten und Geschenke

Hier habe ich mal wieder etwas Schönes geschenkt bekommen.
Ein wunderbar duftendes Lavendelkissen. Das liegt bei uns im Bett und ich schlafe ganz herrlich mit diesem Duft.

 Neuerdings übe ich mich auch im Stricken und so bekam ich zu dem tollen Kissen auch gleich eine Tasche für's Strickzeug.Das ist ein ganz toller Leinen Stoff, schön gequiltet und mit Pompons.

Irgendwie braucht frau doch immer mal ein kleines Geschenk oder ein nettes Mitbringsel.
Außerdem bin ich in einer Geburtstags- Wichtelgruppe und auch da verschicke ich gerne Selbstgenähtes.

So ein Fadensammler zum Beispiel leistet am Nähtisch gute Dienste.

Das habe ich auch verschickte: eine Kosmetiktasche, Taschentuchtasche und eine AMC

Donnerstag, 11. April 2013

Täschchen und Taschen

Meine neue Juki kann auch Taschen nähen!
Da bin ich doch sehr beruhigt.
Mein erstes Werk auf der neuen Näma war diese kleine Hemdchen- Tasche.
Sie kann gewendet werden, ist also von beiden Seiten tragbar. Von Innen ist Jeansstoff und von Außen ein  abgelegtes Oberhemd meines Mannes. Keine Sorge, er hat es gespendet und noch genug im Schrank!
 Durch den Jeans ist sie schön standfest, so dass ich auf Vlies verzichtet habe. Wie immer mit einer Innentasche (vom Oberhemd abgetrennt) und Schlüsselband.

 Meine 1. Kellerfaltentasche. Den link zur Anleitung hatte ich hier im Blog eingestellt.
Es macht wahnsinnig Spaß sie zu nähen und war bestimmt nicht meine Letzte.
 Von Innen ist sie auch mit Jeans und ohne Vlies schön fest.
 
Das ist eine meiner Lieblingstaschen, leider noch ohne Verwendung. Eigentlich sollte sie für unser Netbook sein. Tja, da habe ich mich mal vermessen. Dumm gelaufen: ist zu klein.
Sie ist trotzdem ein Lieblingsstück wegen des Stoffes: Leuchttürme, Meer, Schiffe. Also genau mein Ding. Sie macht Lust auf Urlaub.
 Auch sie ist noch bei mir, eine kleine eher etwas eckigere, Kosmetiktasche. Sie steht recht stabil durch das verwendete Vlies.
 Hier kommt ein Probestück. Das ist eine  kleinere Kulturtasche, die von Innen größer ist als von Außen. Sie hat 2 Schlaufen an den Seiten, einen Tunnel mit Kordel- Gummi und Kordelstoppern.
Den unteren hellblauen Stoff habe mit der Maschine freihand- gequiltet.
 Hier habe ich sie mal auf links gedreht, damit Du das Innenleben sehen kannst. Damit sie wasserabweisend ist, habe ich einen alten (frisch gewaschenen ) Duschvorhang verwendet und auch Innentaschen genäht für eine bessere Ordnung.
 Inzwischen hat es sich bei meinen Patchwork- Freundinnen herumgesprochen, dass ich einen ausgesprochenen Taschentick habe. Deshalb gibt es auch direkt "Futter" für weitere Modelle. War auch ein Geschenk über das ich mich sehr gefreut habe.
Da möchte ich noch die Schnitte abzeichnen und evtl. schon zuschneiden, solange ich keine Nähmaschine habe. Also die nähfreie Zeit effektiv für Vorbereitungen nutzen.


Nachdem meine liebste Nähfreundin mir einmal gezeigt, wie eine Tasche genäht wird, hat's auch bei mir endlich "klick" gemacht.
Mal ehrlich: es gibt Anleitungen, die kann frau gar nicht verstehen .Entweder weil sie so kompliziert sind oder weil Arbeitsschritte fehlen.
Vielleicht fehlt auch die nötige Verknüpfung in meinen Hirn????

Wie auch immer: es hat geklappt und seit dem hat mich der Taschenvirus voll im Griff.
Natürlich nähe ich auch gerne Quilts, aber so viele brauchen wir ja leider nicht.

Und so eine Tasche bietet ein schnelles Erfolgserlebnis, strengt die Hirnwindungen mal ein wenig an und kommt als Geschenk immer gut an.
So war es auf jeden Fall bisher und ich gehe mal davon aus, dass die Beschenkten ehrlich sind.

Kelly- Bag aus Filz für meine Tochter
 
Hemdchen- Tasche aus einem abgelegten Oberhemd meines Mannes
Wendetasche in Gelb und lila



Eine kleiner Strickbeuteltasche, nett als Kosmetik- Täschchen

Kleine Gärtnertasche Lilliput. Ich liebe diesen Schnitt sehr. Sie ist zwar aufwändig zu nähen, macht aber viel Freude, denn sie ist äußerst praktisch. Noch wohnt sie bei mir, wird aber demnächst verschenkt.




 Dieses Modell heißt Anaida, gestern Abend habe ich es fertig gestellt.
Eigentlich ist es eine Wendetasche, allerdings habe ich sie nun mit einem Reißverschluss versehen, ebenso mit Innentasche und Schlüsselband.
Der Oberstoff ist ein Oberhemd, der Innenstoff wie die Blende außen.


 

In eigener Sache: Disclaimer

 
Disclaimer

Ich erkläre, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe und distanziere mich ausdrücklich von deren Inhalten und Gestalt sowie allen weiteren verlinkten Seiten.
Das heißt, für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
 
Dies ist eine private Website, wir untersagen ausdrücklich jegliche Weitergabe unserer persönlichen Daten und Fotos.
 
Falls Du Bilder, Texte und/oder Anleitungen von mir veröffentlichen möchtest, bitte vorher fragen.
 
All rights reserved /Copyright by Gabi Hopp tanzmaus64

Läufer, Decken, Quilts

Dann zeige ich mal einige Fotos meiner Werke. Leider ist ganz viel verloren gegangen, weil mein alter Laptop den Geist aufgegeben hat bevor ich alle Dateien gesichert hatte.


 
Als nächstes zeige ich Euch meinen
 SPICY TABLE RUNNER
 
Darauf bin ich sehr stolz. Den habe ich an einen herrlich fröhlichem Nähtag in Dorsten mit meiner Freundin genäht. Ohne sie hätte ich es nie hinbekommen, zumal die Anleitung in Englisch war.
Die Stoffe hat meine Freundin nicht nur ausgesucht, nein: sie hat sie mir auch noch geschenkt.

 

Ihr könnt es nicht  sehen, aber das Teil ist richtig schön groß.